Windows Store sperren als Kindersicherung

Der Windows Store hat eine verlockende Wirkung, besonders auf Kinder. Erfahren Sie daher in diesem Artikel, wie man ganz einfach den Windows Store sperren sperren kann.

Warum den Windows Store sperren

Die Begründung ist eigentlich ziemlich plausibel. Windows ist schon lange nicht mehr nur für reine Stand-PCs oder Notebooks gedacht. Seit Windows 8 befindet sich das Microsoft Betriebssystem auch häufig auf Tablets. Prognosen sagen auch schon Voraus, dass Tablets bald normale PCs ablösen werden. So ist es ja auch nur logisch dass Kinder häufiger mit diesem System in Berührung kommen werden. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein den Windows Store sperren zu lassen.

Möchte man nicht dass die Kinder zu viele Spiele Apps herunterladen – Windows Store sperren.

Möchten man nicht das die Kinder eventuell kostenpflichtige Apps herunterladen – Windows Store sperren.

Möchten man nicht das die Kinder oder eventuell ein anderer Benutzer Windows mit Apps „zumüllt“ – Windows Store sperren.

Also es gibt genug Gründe warum man dies machen sollte. Wie man es umsetzt, erfahren Sie im Folgenden.

Gruppenrichtlinieneditor

Wie die Überschrift schon verrät kann man den Store über den Gruppenrichtlinieneditor sperren. Die nächsten Schritte müssen zwingend mit Administrationsrechten ausgeführt werden. Ist man als ein Benutzer angemeldet welcher bereits diese Rechte besitzt, so kann man den Editor einfach wie folgt öffnen:

1. Im Desktop „Windows-Taste“ + „R-Taste“ drücken.

2. Im nun sichtbaren Fenster den Befehl gpedit.msc eingeben und mit einem Klick auf „OK“ bestätigen.

Ist man als normaler Benutzer angemeldet, so kann man den Editor auch auf andere Art und Weise mit Administrationsrechten öffnen:

1. In das Startmenü gehen und „gpedit.msc“ eingeben.

2. Rechts in der Ergebnisliste auf das Suchergebnis einen Rechtsklick machen und „Als Administrator ausführen“ auswählen.

01-windows-store-sperren-gpedit

Im Gruppenrichtlinieneditor angekommen öffnet man nun folgenden Hierarchiezweig über die linke Struktur:

Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Store

Hier nun einen Doppelklick auf „Store Anwendung deaktiveren“ machen. Nun im sich öffnenden Fenster die Option „Aktivieren“ auswählen und mit OK bestätigen.

02-windows-store-sperren-gruppenrichtlinie

Nach einem Neustart ist der Store nun gesperrt, was durch eine Meldung beim aufrufen des selbigen kenntlich gemacht wird.

03-windows-store-sperren

Möchte man das ganze wieder Rückgängig machen, so wiederholt man die oben beschriebenen Schritte, nur wählt dann die Option „Deaktiviert“ anstatt „Aktiviert“

Hinweis

Es gibt Anleitungen im Internet wo behauptet wird, dass man zum Sperren des Stores die Option „Deaktivieren“ auswählen muss. Dies ist aber natürlich Falsch!

Die Gruppenrichtlinie heißt ja „Store Anwendung deaktivieren“ und diese Regel möchten man aktivieren.

Tipp

Will man den Windows Store sperren und zwar ohne einen Neustart, kann man auch die Gruppenrichtlinie sofort aktualisieren. Dies geht über die Eingabeaufforderung (mit administrativen Rechten) und dem Befehl gpupdate.

Share this Post!

About the Author : Steven


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Abgesicherter Modus für Windows 8.1

Dies ist kein Artikel darüber wie man in den abgesicherten Modus von Windows 8.1 startet. Nein, viel besser! In dieser...

Schließen