WhatsApp trifft aktuelle Bedürfnisse

Mit halb so vielen Nutzern weltweit wie Facebook ist WhatsApp der wohl bekannteste Messenger. WhatsApp ist ein Dienst mit dem man vom Smartphone aus Nachrichten wie in einem Chat auf andere Smartphones verschicken kann. Vergleichbar ist dies wie mit der SMS, nur das hier eine Nachricht schneller ankommt, nichts kostet und nicht von einem Mobilfunkanbieter abhängt. Man kann aber nicht nur Textnachrichten verschicken, sondern auch Videos, Bilder und Sprachaufnahmen.

Preismodell von WhatsApp

Ganz kostenlos ist das Programm aber doch nicht. Das erste Jahr ist die App auf allen bekannten Plattformen kostenlos erhältlich, also für Android, iOS, Blackberry usw. Windows Phone Nutzer können die App sogar bis ins Jahr 2021 kostenlos nutzen.

Nach diesem Jahr wird eine Gebühr fällig, die derzeit 0,89 Euro beträgt und das pro Jahr.

Der große Boom

Messenger gab es schon lange vor WhatsApp, hauptsächlich auf Computern aber auch auf Smartphones. So dürfte den meisten ICQ, MSN oder der AOL Chat noch ein Begriff sein. Den Durchbruch schaffte die App aber durch die einfache Installation und Bedienung. So ist die App immer mit der Telefonnummer gekoppelt, wodurch zwar keine Pseudonyme angelegt werden können aber dafür ein Kontakt eindeutig zugeordnet werden kann.

whatsapp-homepage

Wurde das Programm installiert, so sucht es im Adressbuch nach bekannten weiteren WhatsApp Kontakten. So kann man mühelos seinen Kontakten im Adressbuch über WhatsApps sofort schreiben, vorausgesetzt diese haben die App ebenfalls installiert.

Beliebtheit

Beliebt ist das Programm wie eben erwähnt wegen der einfachen Bedienung. Außerdem aber auch wegen der Aktualität. Man kann sehen ob die Nachricht verschickt wurde, ob sie angekommen ist und wann der Gesprächspartner das letzte Mal online war.

Natürlich kann dies auch zu Stress führen, da man sich genötigt fühlt immer gleich zu antworten. Besonders beliebt ist der Dienst daher eben auch bei jungen Menschen und Paaren.

Länderübergreifend

Da die App über eine Internetverbindung arbeitet, müssen keine Gebühren an die Netzbetreiber bezahlt werden. So kann man mit Freunden in Kolumbien genauso schnell und kostenlos kommunizieren wie mit den eigenen Freunden vor Ort. Durch diese Kompatibilität kratzt die App bereits an den 500 Millionen Benutzern. Allein in Deutschland nutzen bereits 30 Millionen diesen Dienst.

Sicherheit

Auch wenn WhatsApp nach ständigen Kritiken die Sicherheitsmechanismen angehoben hat, sind diese noch immer leicht zu knacken. So gelang es letztens einem niederländischen Mathematiker den Sicherheitsmechanismus erneut zu umgehen.

Dazu kommt nocht, dass Spam immer mehr Verbreitung findet. So sind die meisten Kettenbriefe zwar noch harmlos, allerdings sind bereits Nachrichten über WhatsApp im Umlauf, die vom Nutzer glaubhaft ein Endgeld fordern.

Im Jahr 2013 kam es so auch zu geschmacklosen Drohanrufen per Audiobotschaft, welche hauptsächlich Kinder und Jugendliche erreichten.

Share this Post!

About the Author : Steven


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Linkaufbau für ein gutes Google Ranking

Ein durchdachter Linkaufbau ist für ein positives Ranking bei Google nach wie vor wichtig. Hier sollte man aber einiges beachten,...

Schließen