Server, SEO zugeschnitten 700x350

Webhosting als SEO Faktor

Das Webhosting ist für SEO-Optimierung essentiell wichtig. Google bewertet mittlerweile die Geschwindigkeit einer Webseite sehr hoch.

Verluste bei langsamen Seiten

Studien haben auch ergeben, dass die Conversation-Rate um bis zu 7% mit jeder Sekunde Ladezeit sinkt. Möchte man auf einer Seite also ein ebook verkaufen, kaufen 7% weniger der Besucher das ebook wenn die Seite 3 Sekunden anstatt 2 Sekunden lädt.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig wo die eigene Webseite liegt, also wo sie wo das Webhosting stattfindet. Free-Hoster oder günstigere Hoster sind zwar sehr verlockend, bieten einem aber nicht die gleiche Performance wie ein Premium-Anbieter. Bei einem günstigen Anbieter teilt man sich den Webspace und die Hardware, also die Performance mit vielen anderen Kunden. Es ist somit logisch, dass die Datenrate oder allgemein die Geschwindigkeit sinkt, wenn 100 Kunden auf dieselbe Hardware zugreifen, als wenn es nur einer machen würde. Aus diesem Grund sollte man sich bei ambitionierten Projekten immer einen eigenen Server mieten.

Wichtige Webhosting Anhaltspunkte

webhosting-als-seo-faktorSucht man sich einen Hoster und somit einen Server aus, so sollten man auch hier noch einiges beachten.

  1. Der Anbieter sollte bereits etabliert sein, also sich schon einige Zeit im Markt befinden.
  2. PHP und MySQL sollten in jedem Fall unterstützt werden.
  3. Managed Server haben PHP, MySQL und andere Dinge bereits vorinstalliert, sind aber auch oft etwas teurer.
  4. Das Apache-Modul mod_rewrite sollte unterstützt werden.
  5. Je nachdem wie viel Besucher oder Traffic man erwartet, sollte der Datentarif stimmen. Bietet man Downloads an, so ist eine Traffic-Flatrate sinnvoll.
  6. Standort des Servers beachten. Hat man überwiegend Besucher aus den USA, so sollte auch dort der Serverstandort sein.
  7. Ein fester monatlicher Preis ist meist sinnvoller, so kennt man die Kosten die auf einem zukommen.
  8. Vorher sollten Kritiken über den Anbieter gelesen werden, um beispielsweise herauszufinden ob der Anbieter öfters Mal offline oder zuverlässig ist.
  9. Auch der Speicherplatz sollte beachtet werden, plant man viele hochauflösende Bilder, so reichen 100 MB Speicherplatz schnell nicht mehr aus.

Man sieht also, bereits vor der Einrichtung einer neuen Webseite sollte man sich über SEO-Maßnahmen Gedanken machen. So ist dies aber auch von Google durchdacht und nicht nur eine Schikane. Schließlich wollen wir alle schnelle Webseiten haben und Google sorgt dafür, dass wir diese auch finden.

Tipp

Hat man viele hochauflösende Bilder oder eine große Datenbank, so lohnt sich ein Webhosting mit SAS Festplatten oder sogar SSDs. Hier können die Daten schneller gelesen werden, besonders große Datenbanken mit vielen Einträgen profitieren hiervon.

Wie kann ich die Geschwindigkeit meiner Webseite messen?

Es gibt verschiedene Online Tools mit denen man die Geschwindigkeit der eigenen Webseite messen kann und so auch überprüfen kann ob sich eine Veränderung positiv auswirkt oder nicht.

Für das ganz schnelle überprüfen der Webseite gibt es z.B.:

http://tools.pingdom.com/

Von Google gibt es das bekannte Tool PageSpeed, das man entweder über den Browser und die Entwicklertools aufrufen kann oder aber direkt als Seite unter:

http://developers.google.com/speed/pagespeed/insights

finden kann.

Bei http://www.webpagetest.org kann man noch angeben von wo aus die Seite getestet werden soll, also von den USA aus oder von Europa aus, was durchaus einen Unterschied machen kann.

Mit diesen Tools kann man also sehr einfach seine Seite auf Geschwindigkeitsprobleme hin unersuchen lassen.

Share this Post!

About the Author : Steven


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Server, SEO zugeschnitten 700x350
URL Struktur im SEO Bereich

Ein Punkt dem Google ebenfalls Aufmerksamkeit bei der Suchmaschinenoptimierung widmet ist die URL-Struktur. Warum diese so wichtig ist und wie...

Schließen