Superfetch deaktivieren – SSD

Hier erfahren Sie wie Sie den Superfetch Dienst deaktivieren und warum er für den Einsatz mit einer SSD nicht benötigt wird.
Superfetch ist dafür zuständig um häufig genutzte Programme in den Arbeitsspeicher vorzuladen. Bei aktiviertem Superfetch wird der Bootvorgang dadurch verlängert. Bei einer SSD ist dieser Vorteil allerdings sehr gering, da die Programme durch die geringen Zugriffszeiten sowieso schnell gestartet werden.

Daher ist gleicht sich ein Performance Vorteile nahezu aus.

Wie Sie die Dienste – öffnen und deren Starttyp ändern erfahren Sie im Supportnet Tipp: Windows 7 schneller machen – services.msc

Schritt 1:
Suchen Sie unter den Diensten den Eintrag Superfetch heraus.

01-SSD-Optimieren-Windows-Dienste-Superfetch-deaktivieren

Schritt 2:

Wählen Sie als Starttyp „Deaktiviert“.

02-SSD-Optimieren-Windows-Dienste-Superfetch-Starttyp-deaktiviert-470

Schritt 3:
Nun müssen Sie noch ein Eintrag in der Registrierung bearbeiten. Klicken Sie auf den Windows Startknopf (1), geben Sie „regedit“ ein (2) und klicken Sie auf „regedit“ (3).

03-SSD-Optimieren-Windows-Dienste-Registry-oeffnen-470

Schritt 4:
Navigieren Sie auf der linken Seite zu dem Schlüssel „HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlSession ManagerMemory ManagementPrefetchParameters“ (1), Doppelklicken Sie auf den Eintrag „EnableSuperfetch“ (2), geben Sie als Wert „0“ ein (3) und klicken Sie auf „OK“ (4).

04-SSD-Optimieren-Windows-Dienste-Registry-bearbeiten

Nach einem Neustart sind die Änderungen übernommen, Superfetch ist jetzt deaktiviert.

Share this Post!

About the Author : halfstone


0 Comment

Send a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Prefetch deaktivieren – SSD

Hier wird Ihnen erläutert was ist der Prefetch-Dienst ist warum Sie diesen im Einsatz unter Windows mit einer SSD deaktivieren...

Schließen