Netzwerkfestplatten (NAS) – Diese Geräte sollte man in Betracht ziehen

Alle Medien wie Fotos, Videos, Musik und Dokumente überall dabei haben. Egal ob man sich in Deutschland befindet, oder auf den Inseln in den Bahamas. Das ist von vielen ein Wunschtraum, welcher mit der richtigen Hardware erfüllt wird. Selbstverständlich kann man vieles direkt über Cloud-Dienste der großen Anbieter wie Google, oder Microsoft (Onecloud) lösen. Leider weis man bei diesen Angeboten aber immer nicht wo die Privaten Daten denn nun wirklich liegen. Außerdem ist man immer Abhängig von deren bestehen. Wenn es aus einem Konkursfall Dropbox nicht mehr gibt, wo sind dann die Daten?

Besser ist es also in der Regel selbst seine Dateien im Netzwerk oder Internet verfügbar zu machen. Hier kommen die NAS (Network Attached Storage) ins Spiel. Diese verbinden sich über LAN oder WLAN in das bestehende Netzwerk und geben von hier aus die Daten für die ausgewählten Benutzer frei.

synology-nas

Wie auf dem Foto zu sehen bieten viele NAS-Festplatten oder Festplattengehäuse die Möglichkeit mehrere Festplatten im RAID Verbund einzubauen und an zu schließen. Das gibt den Vorteil, das man das NAS so einstellen kann, dass es sich selbst bei Bedarf auf einer der Festplatten spiegelt, um so ausfälle einzelner Festplatten zu vermeiden oder davor gewapnet zu sein.

Die Alternative zu NAS Festplattensystemen

Eine alternative zu NAS-Festplatten sind heutzutage Router. Viele Hersteller bieten bei ihren Routern dem Nutzer die Möglichkeit USB-Geräte, so auch USB-Festplatten, anzuschließen und diese  so aus dem Netzwerk und dem Internet erreichbar zu machen. So kann man zum Beispiel eine normale externe Festplatte über einen solchen Router zu einem NAS machen. Ein Haken bei der Sache ist der Fall, dass man keine Festplatten im Verbund, Wie beim echten NAS (RAID) anschließen kann.

Die Auswahl des passendem NAS

Als erstes Kriterium sollte die Kapazität des NAS im Vordergrund stehen. Hat das NAS genug Platz für all die Daten die darauf sollen? Oder kann man das System mit mehr Festplatten erweitern? Als zweiter wichtiger Punkt sind die Funktionen zu sehen. Dabei sollte man nicht auf die Masse an Funktionen setzen, sondern eher darauf achten, dass das was man braucht auch wirklich unterstützt wird. Als letzten Punkt würden wir beim Kauf den Energieverbrauch beobachten. Dieser sollte so gering wie möglich sein, da man das System ständig im Betrieb haben muss, um bei jeder Lebenslage von weitem darauf zugreifen zu können.

Hier die Liste mit interessanten NAS-Festplatten in aufsteigender Form.

Buffalo Linkstation LS 420D

Buffalo Linkstation LS 420D NAS

Die Buffalo Linkstation LS 420D ist insgesamt ein günstiges NAS. Eingebaut sind bereits ab Werk zwei 2 TB Festplatten, die sofort bespielt werden können. Im Preissegment befindet sich diese Festplatte im Mittelfeld mit 360 Euro. Da die Buffalo Linkstation LS 420D aber keine Schnittstelle für PlugIns besitzt und zusätzlich Energiesparmodus und Zeitschaltung für die Festplatte besitzt ist sie nur bedingt für den Dauerbetrieb geeignet.

Western Digital My Book Live Duo

WD_My_Book_LiveDuo NAS

Die Western Digital My Book Live Duo besticht von außen schon mal mit schlichtheit und kompaktheit. Eingebaut in diese NAS-Festplatte sind zwei 2TB Festplatten. Da die Festplatte RAID-1 unterstützt ist sie sehr gut geeignet als Backup NAS.

QNAP Turbonas TS-220

QNAP Turbonas TS-220 NAS

Das TS-220 bietet um einiges mehr Funktionen an als die beiden vorherigen Konkurenten und hat einen speziell entwickelten Fernzugriffsdienst. Auch die Preisleistung des QNAP kann übezeugen es kostet 370 Euro und beinhaltet zwei 2TB Festplatten. Zusätzlich unterstützt es mehrere RAID Varianten. Alle Features hier ->

 

Synologie Diskstation DS213

Synology Diskstation DS213 NAS

Das Topmodell und auch teuerste NAS der Liste ist die Synology Diskstation DS213. Eines seiner Kernfeatures ist das schalten in einen vollkommen stummen Sleepmodus bei nicht Gebrauch. Das NAS lässt sich mit zusätzlichen Plugins und Funktionen bestücken und enthält zwei 2TB Festplatten. Der Preis liegt bei ca. 410 Euro. Hier zu mehr Informationen->

 

Share this Post!

About the Author : yugen


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
WhatsApp Alternativen vorgestellt

Nun ist es so weit, viele haben es kommen sehen, WhatsApp wurde verkauft. Der Messenger gehört nun für geschätzte 19...

Schließen