Outlook-com-mit-Problemen

Microsoft Outlook – Die Tippreihe zum schnellen arbeiten Teil 4

Microsoft Outlook ist eines der beliebtesten E-Mail Programme, die es auf dem Markt gibt. Mit dem Programm kann man E-Mails verwalten Kontakte pflegen und Kalenderdaten und Termine eintragen, verwalten und schnell mit anderen Geräten synchronisieren.

 

Synchronisieren von Kontakten aus sozialen Netzwerken

E-Mail Outlook Soziale Kontakte

Wer zusätzlich zum E-Mail Kontakt viel bei den sozialen Plattformen unterwegs ist möchte zentral an einem Ort alles beisammen haben. Lösung ist das einbinden von Inhalten wie Posts, oder Nachrichten aus den sozialen Plattformen in Microsoft Outlook. Dies ist kein Problem. Wie mit dem Connector für Hotmail(In Tipp 2 bereits besprochen) kann man auch einen Connector für soziale Dienste einrichten. Diese Plug-Ins gibt es für LinkedIn, MySpace, Facebook und Windows Live. Jedes Netzwerk hat sein eigenes Plug-In, welches installiert werden muss. So werden für diese Netzwerk alle eingetragenen Kontakte synchronisiert, freigegebene Fotos angezeigt und auf die Statusinformationen der Freunde und Bekannte zugegriffen.

Die Plug-ins findet ihr hier ->

 

Übersichtlichkeit verbessern bei Outlook

Beim Arbeiten mit Outlook kommt meist das Problem mit dem Platz. Schaut man gerade durch eine ellenlange Kontakte-Liste, oder eine lange Mail an. Der Platz kann nie mals genug sein. Hierfür kann man ab der Version 2010 von Microsoft Outlook die die Multifunktionsleiste aus- und bei bedarf wieder einblenden. Das merkt man meist bei der Arbeit mit kleineren Geräten. Hier ist das Menüband, welches eigentlich eine gute Erweiterung zum alten Kontextmenü ist, ein ganz schöner Platzfresser. Durch den Klick auf den Pfeil auf der rechten Seite des Fensters, neben der „Hilfefunktion“ wird das Menüband ein- und ausgeklappt. Beim Schließen werden die Einstellungen auch gespeichert und beim nächsten Start übernommen.

So praktisch die Menübänder als eine Art erweiterte Kontextmenüs sind: Sie rauben Platz – gerade in der Höhe auf Note- und Netbooks mit Widescreen-Display. Mit einem Mausklick rechts oben auf den kleinen Pfeil neben der Hilfe-Funktion lässt sich die Leiste ein- und ausblenden. Outlook speichert die Änderung beim Schließen.

 

Die Ansicht bei Outlook speichern und übertragen

E-Mail Outlook Menüband verkleinern

Wer auf mehreren verschiedenen Computern arbeitet hat die Möglichkeit seine Multifunktionsleisteneinstellungen in Microsoft Outlook von einem Computer zu einem anderem mitzunehmen. Dafür bietet Outlook die Exportfunktion. So muss man auf allen Rechnern nicht mehr einzelnd die Einstellungen vornehmen. Diese Einstellungen werden gespeichert sobald man auf „Exportieren/Importieren“ und „Alle Anpssungen exportieren“ im Anpassen-Modus anklickt. Dann nur noch den Speicherort auswählen und OK klicken. Diese Datei kann man nun zum anderen PC bringen. Dort klickt man die Funktion „Importieren/Exportieren“ und Anpassungsdatei importieren. Wer die Änderungen zurücksetzen möchte und die default Datei laden will klickt kann das tun, in dem man auf die Schaltfläche Zurücksetzen klickt. Nun noch die Option „Alle Anpassungen zurücksetzen“ wählen und schon sind die Änderungen wieder auf dem Werkszustand.

Share this Post!

About the Author : yugen


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
E-Mail Outlook
Microsoft Outlook – Der dritte Teil E-Mail Tippreihe

Microsoft Outlook ist eines der beliebtesten E-Mail Programme, die es auf dem Markt gibt. Mit dem Programm kann man E-Mails verwalten Kontakte...

Schließen