Windows Shortcut

MacBook Pro 13 und 15 Zoll Retina Vorstellung

Das neue MacBook Pro Retina ist nun  mit dem neuestem Intel Haswell Prozessor erhältlich. Dieser soll von sich aus viel stromsparender arbeiten als die vorgänger CPUs. Zusätzlich hat Apple die Größe und das Gewicht der neuen MacBook Pros nochmals verringern können. Bei den Einsteiger 15 Zoller MacBooks verzichtet Apple auf den dedizierten Grafikspeicher und baut den Intel Iris Grafikchip ein, welcher der selbe ist, wie bei der 13 Zoll Variante und dafür sorgt, das das Einsteiger Modell der 15 Zoll Variante „nur“ 200 EURO teurer ist, als der 13 Zoller.

 

 

MacBook-Pro-Retina-Late-2013-comparison

MacBook-Pro-Retina-Late-2013-comparison

13-Zoll MacBook Pro Retina vs. 15-Zoll MacBook Pro Retina (Ende 2013) im Vergleich

 

Einführung – MacBook Pro Retina (Ende 2013)

Den neuen MacBook Pro Retina kann man als erstes großes Manko schon mal nicht nachträglich Upgraden. Einmal ausgewählt und gekauft ist Speicher und Festplatte nicht mehr austauschbar. Der RAM wurde fest auf das Logicboard drauf gelötet und die eingebaute PCI-Express Festplatte hat eine genormte Apple Größe.

Schauen wir uns erst einmal die Hardware-Konfiguration an, die gleich ist bei allen MacBook Retinas. Hier ist zu erwähnen, das die Anschlüsse die selben sind wie die der MacBook Pro Retinas vom Frühjahr 2013 und sind untereinander 13″ Zoll oder 15″ Zoll identisch. Einen Unterschied zum Vorjahr macht die eingebaute HD-Webcam die Videos in 720p aufnimmt.

  • MagSafe 2 Power Adapter
  • Zwei Thunderbolt 2 Anschlüsse
  • Zwei USB 3.0 Anschlüße
  • SDXC Kartensteckplatz
  • HDMI Out
  • Kopfhöhrer Anschluß
  • Zwei Mikrofone
  • 720P FaceTime HD Kamera
  • Bluetooth 4.0
  • 802.11ac WiFi

 

Das Display

Hier sehen wir schon mal den ersten unterschied der beiden MacBook Modelle. Das 13″ Modell des MacBook Pros kommt mit einer genauen Größe von 13,3″ und das 15″ Retina MacBook mit 15,4″. Beide besitzen ein spiegelndes Display, welches bei hoher Sonneneinstrahlung reflektiert. Hier entgegen wirkt aber die sehr gute LED Beleuchtung, die dafür sorgt, dass das Spiegeln um einiges verringert wird. Ein mattes Model gibt es leider nicht mehr im Apple Sortiment zu kaufen.

 

13-inch-MacBook-Pro-Retina-vs.-15-inch-MacBook-Pro-Retina-Late-2013

13-Zoll-MacBook-Pro-Retina-vs.-15-Zoll-MacBook-Pro-Retina-Ende-2013

15-Zoll MacBook Pro vs. 13-Zoll MacBook Pro Display.

 

Das Display des 13″ Zoll MacBook Pros hat folgende Features:

  • Auflösung von 2560 x 1600 (Retina)
  • 227 ppi
  • Unterstützt folgende alternativen Auflösungen – 1680 x 1050, 1440 x 900 und 1024 x 640.

Das Display des 15 Zoll MacBook Pros hat folgende Features:

  • Auflösung von 2880 x 1800 (Retina)
  • 220 ppi
  • Unterstützt folgende alternativen Auflösungen – 1920 x 1200, 1680 x 1050, 1440 x 900 und 1024 x 640.

Hier sieht man schon mal die Vorzüge des Displays der 15″ Zoll Variante. Dieses löst Bilder und Filme noch höher auf, als das Display der 13″ Zoll Variante. Wem aber ein einfaches Retina-Display reicht und wer auf Portabilität setzt, da er oder sie ein leichtes und kleines Gerät braucht, sollte sich den nächsten Punkt genauer anschauen.

 

Die Portabilität

Das Design der beiden MacBooks mit Retina Display ist identisch und Unterscheidet sich nur, wegen dem größerem Display des 15 Zollers von einander. Der einzige Unterschied ist das Gewicht. Das MacBook 13″ Zoll ist um einiges leichter als das MacBook 15″ Zoll. Das 15″ MacBook Pro Retina wiegt knapp 2 kg und das 13″ Zoll MacBook nur 1,57 kg. Man könnte sagen, dass ein halbes Kilo nicht wirklich viel ist. Wer aber das MacBook den ganzen Tag mit sich herum schleppen muss, kann Probleme mit dem Mehrgewicht auf Dauer bekommen.

 

13-inch-MacBook-Pro-Retina-vs.-15-inch-MacBook-Pro-Retina-Late-2013-Portability

13-Zoll-MacBook-Pro-Retina-vs.-15-Zoll-MacBook-Pro-Retina-Ende-2013-Seitenansicht

Also ist insgesamt das  13″ Zoll MacBook Pro Retina wegen der Größe und dem Gewicht viel portabler als sein großer Bruder. Wer aber auf Leistung steht wird nicht drum herum kommen das 15″ Zoll MacBook Pro zu nehmen, denn nur hier gibt es den i7 Intel Prozessor mit Quad-Core und die dedizierte Grafikkarte. Genaueres genaueres findet ihr unter Performance weiter unten.

Das Design

Das Design des neuen MacBook Pros hat sich nicht viel zu dem vom Vorjahr verändert. Wie oben bereits angesprochen sind die Anschlüsse im Großem und Ganzem gleich geblieben. Durch die neue CPU-Architektur, konnte Apple aber die Dicke (nun 1,8 cm) und das Gewicht der Notebooks (siehe oben) noch um einiges verringern. Noch immer ist das Aluminium Uni-Body schön anzusehen und gibt dem Nutzer ein schönes haptisches Feedback. Das gleiche gilt für die Tastatur, welche einen sehr guten Anschlags-Punkt hat und das Multi-touch Trackpad, welches Eingaben ohne Verzögerung direkt übernimmt.

Die Akkulaufzeit

Die neuen Notebooks von Apple haben eine längere Akkulaufzeit, als die MacBooks der letzten Generation. Dies liegt zum einen am optimiertem Betriebssystem und an den neuen Intel CPU’s der 4. Generation mit Haswell-Architektur. Diese haben einen geringeren Standard-Takt als die alten CPU’s, sind aber trotzdem Leistungsstärker bei höherer Auslastung. Dies schaffen die CPU’s durch einen Turbo-Modus, der aktiviert wird, wenn mehr Last von den Prozessoren gefordert wird (Video-Rendering, Games). Somit erreichen Sie eine effizientere Energienutzung als die CPUs der 3. Generation.

 

MacBook-Pro-Retina-Battery-Life-2013

MacBook-Pro-Retina-Akku-2013

MacBook-Pro-Retina-Late-2013

MacBook-Pro-Retina-Ende-2013

 

 

Die Performance

Hier Unterscheiden sich die beiden Modelle am meisten. So gibt es bei den 13″ Zollern nur Dual-Core Prozessoren, egal in welcher Ausführung man diesen kauft. Entscheiden kann man sich hier zwischen einem i5 Prozessor mit mindestens 2,5GHz, oder dem schnelleren i7 Prozessor mit max. 2,7 GHz. Bei der 15″ Zoll Variante hat man nur die Auswahl zwischen Quad-Core CPUs der i7 Reihe von Intel. So kann man die CPU bis zum 2,6 GHz i7 Quad-Core auswählen. Die Leistungssteigerung zwischen der 13″ Zoll Variante und des 15″ Zoll Modells ist bei aufwendigen Arbeiten in der Regel eklatant. Hierfür haben wir für euch einen schönen Vergleich aufgestellt, den Ihr euch hier anschauen könnt. ->

Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit das 15″ MacBook Pro mit einer extra Grafikkarte aufzurüsten. Dann ist nicht die Standard Intel Iris HD Grafikkarte installiert, sondern eine Nvidia Geforce GT 750m mit zusätzlich 2GB GDDR5 Speicher in dem MacBook verbaut, was nochmal für enormen Schub sorgt.

MacBook-Pro-Retina-Late-2013-Specs

Bei den restlichen Technischen Features nehmen sich die Beiden Apple Modelle nichts. Beide können mit einer SSD mit maximal 1TB ausgestattet werden und der Arbeitsspeicher kann bei beiden auf bis zu 16GB erweitert werden.

Hier kommen wir nochmal zum oben angedeutetem Haken von den neuen Retina Modellen von Apple. Ein nachträgliches aufrüsten der Konfiguration ist im Großen und Ganzen nicht möglich. Ram ist wie bereits beschrieben fest auf das Logicboard verbaut, und die eingebaute PCI-Express SSD hat einen speziellen Formfaktor, welches einen Austausch um einiges schwerer macht. Wer sich also für eines der Modelle entscheidet sollte sich die Entscheidung gut überlegen. Sonst ärgert man sich nachträglich um so stärker, wenn der Ram oder der Festplattenspeicher nicht reicht und ein neues Notebook gekauft werden muss.

Apple MacBook Pro, 13" mit Retina Display, Intel Dual-Core i5 2,6 GHz, 512 GB SSD, 8 GB RAM, 2013, Silber

Price: EUR 1.069,80

4.2 von 5 Sternen (47 customer reviews)

1 used & new available from EUR 1.069,80

Das Fazit

Vielen stellt sich die Frage, lieber 13 Zoll oder 15 Zoll MacBook Pro? Ist der Performance-Unterschied zwischen den beiden MacBooks wirklich so groß, dass der Aufpreis und das höhere Gewicht und Größe gewährleistet ist? Auch hier geben die Benchmarkergebnisse aufschluß. Wer ein Notebook zum Arbeiten mit rechenintensiven Programmen benötigt, kann der Liste eines entnehmen. Der Unterschied zwischen Dual-Core und Quad-Core ist enorm. Schon der Vergleich der kleinsten MacBook Pro 15 Zoll Variante mit dem High-End 13 Zoll Produkt zeigt uns einen Performance-Unterschied von ca. 41% im Multi-Core Vergleich. Im direkten Vergleich der beiden High-End MacBooks der 13 und 15 Zoll Variante kann man feststellen, dass der 15 Zoller die ca. doppelte Performancepower leistet, als die 13 Zoll Variante. Das bedeutet natürlich auch eine Renderperformancesteigerung von ca. 50 %, was bei einem Filmrendervorgang schon einen großen Unterschied bedeutet.

Share this Post!

About the Author : yugen


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Microsoft Windows 8 Kontonamen ändern
Microsoft Konto für Windows 8 umbenennen – So gehts

Wer einmal ein Microsoft-Konto angelegt hat muss den Namen für immer beibehalten - Dieser Irrglaube stimmt nicht ganz. Man muss...

Schließen