Anzeigenvorgaben Manager von Google

Wer hat sich nicht schon über Werbung im Internet gewundert, die anscheinend perfekt auf einem selbst zugeschnitten wurde. Hinter diesem ausgeklügelten Werbesystem steckt wiedermal Google. Wie Sie diese Werbeanzeigen beeinflussen können, erfahren Sie in diesem Supportnet-Artikel.

Anzeigenvorgaben Manager

Haben Sie Cookies in Ihrem Browser nicht gesperrt, so liest der Suchmaschinenriese diese aus. Anhand dieser Cookies erfährt Google für welche Seiten im Internet Sie sich besonders interessieren. Mit diesen Informationen kann Google Ihnen Werbung präsentieren, die Sie wahrscheinlich am meisten interessiert. Um diese Methode macht Google keine Geheimnisse und bietet sogar eine Möglichkeit an, diese Werbung zu manipulieren und zwar mit dem Anzeigenvorgaben Manager. Mit diesem Manager können Sie beispielsweise dem Cookie sagen, dass Sie sich mehr für Fußball interessieren und nicht für Computer. Somit wird Ihnen bei der nächsten Werbung mehr zum Thema „Fußball“ angezeigt. Die offizielle Webseite zum Anzeigenvorgaben Manager ist über Google schnell zu erreichen.

01-anzeigenvorgaben-manager-von-google-startseite

Cookie manipulieren

Über den Anzeigenvorgaben Manager können Sie gespeicherte Kategorien entfernen oder auch neue Kategorien hinzufügen. Scrollen Sie etwas nach unten, so können Sie die Speicherung auch abstellen. Haben Sie übrigens die Cookies schon abgeschaltet, so wird Ihnen eine entsprechende Meldung, beim Aufruf des Managers angezeigt.

02-anzeigenvorgaben-manager-von-google-kategorien-aendern

Fazit

Der Anzeigenvorgaben Manager ist sehr einfach zu bedienen. Wer nur Werbung sehen möchte die zu einem persönlich passt, sollte dieses Tool nutzen.

Share this Post!

About the Author : halfstone


0 Comment

Send a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Datenexport Tool von Google

Das Google eine Menge Daten speichert ist bekannt, vor allem wenn man dessen Dienste nutzt. Google bietet aber nun ein...

Schließen