acer-aspire-s3

Acer Aspire S3 – Das Windows 8 Ultrabook im Test

Gewöhnlich muss man mit mindestens den nachfolgenden drei extremen rechnen, wenn man ein Ultrabook kauft. – Ein extrem flaches Design, ein extrem leichtes Gerät und ein extrem teurer Preis. Dies soll laut ACER bei der S3 Reihe was den Punkt Preis angeht anders sein.

Das ACER Aspire S3 ist im Vergleich zu den Ultrabooks der anderen Hersteller sehr günstig. Es kostet jetzt mit der Vollausstattung nur noch 600,- EURO, was für ein Ultrabook mit Intels i5 Prozessor der 3. Generation sehr gut ist.

Das Gehäuse des ACER S3

Wer auf einen schlanken und kompakten Wegbegleiter steht wird sich in das ACER Aspire S3 wohl verlieben. Das Gehäuse des ACER S3 fällt mit seinen 18 Millimeter dicke und dem Gewicht von 1,35 Killogramm Gewicht kaum noch auf, wenn man damit unterwegs ist. Die Verarbeitung des Notebooks ist sehr gut. Es gibt keine Punkte wo das Gerät knarzt oder ungewöhnlich nach gibt. Der Display-Deckel besteht aus schickem gebürstetem Aluminium und der Rest des Ultrabooks, Display-Rahmen und Body aus einer schicken Magnesium-Legierung. Für den perfekten Halt auf glatten Oberflächen sorgen die Gummikissen unter dem Gerät.

IMG_5123

Die Hardware des Acer Aspire S3 – Nicht für Spieler, aber für Mobilitätsjunkies

In unserem Testmodell des Acer S3 391-53314G52add werkelte ein Intel Core i5 Prozessor der 3. Generation mit der genauen Bezeichnung 3317U und 1,7 GHz. Dieser hat zwar einen geringeren Standarttakt als die Prozessoren der 2. Generation ist aber deshalb auch Stromsparender im Extremfall. Zusätzlich ist die integrierte HD 3000 Grafiklösung verbaut und 4GB Arbeitsspeicher, was einem beim schnellen Arbeiten unterstützt. Als Festplatte verbaut Acer in sein kleines Ultrabook eine Hybrid Festplatte mit 500GB HDD und einer 20GB SSD für Betriebsystem und Programme. So erhält man einen schnellen Start und eine schnelle Verarbeitung von Prozessen. Wer Skypen und Videotelefonieren möchte kann mit dem Ultrabook sofort anfangen. Eingebaut ist eine HD fähige Webcam.

Acer Aspier S3 Anschlüße

Acer Aspier S3 Anschlüße

Die Konnektivitätsausstattung ist beim Acer Aspire S3 auch nicht zu verachten. Es hat zwei USB 3.0 Ports, HDMI, Bluetooth, WLAN, eine eingebaute Webcam und ein SD-Kartenlesegerät. Verzichten muss man wie bei den meisten Ultrabooks auf eine echte LAN-Buchse und auf einen DVD oder Bluray-Laufwerk.

Acer Aspier S3 SDcard Slot

Acer Aspier S3 SDcard Slot

Das Acer Aspire S3 im Gebrauch

Hervor zu heben ist der schnelle Start und Betrieb des Acer S3. Öffnen und Nutzen von Programmen, die nicht extremst Leistungshungrig sind, Textverarbeitung, Browsing, Browsergames oder auch einfache Bildbearbeitung gehen gut von der Hand. Hier spielen die 20GB SSD Volumen dem Betriebsystem und den darauf installierten Programmen zu. Beim Zuklappen des Ultrabooks geht es standartmäßig in den Ruhezustand und ist nach einer Sekunde nach dem Aufklappen wieder betriebsbereit.

Acer Aspier S3 Tastatur

Acer Aspier S3 Tastatur

Die Tastatur und das Mauspad

Die Tastatur sieht und fühlt sich gut an beim Tippen. Die Druckpunkte liegen gut und das Gehäuse gibt nicht, wie beei vielen Ultrabooks dieser Preisklasse nach. Das einzige Manko sind die etwas klein geratenen Cursor Tasten und der zu geringe Abstand zwischen Raute und Enter-Taste. Hier kam es manchmal zum Vertippen im Test. Ansonsten gefiel uns das Schreibgefühl mit der Tastatur. Das Mauspad ist ähnlich hochwertig. Es unterstützt Multi-Touch und fühlt sich beim klicken ähnlich hochwertig wie die Apple MacBook Maustaster an.

Acer Aspier S3 Tastatur

Acer Aspier S3 Tastatur

Das Display und die Akkulaufzeit

Das Acer Aspire S3 hat eine Laufzeit von ca. 7 Stunden in unserem Office-Test erreicht. Dies ist kein perfekter Wert, aber ok, wenn man bedenkt, das der Akku 36,4 Wattstunden hat. Hier hätte Acer auf eine reine SSD setzen sollen. Diese ist schneller und verbraucht zusätzlich um einiges weniger Strom. Ein interessantes Feature, welches Acer beim Aspire S3 eingebaut hat, ist der sogenannte Deep-Sleep Modus. Dieser wird automatisch aktiviert, wenn man sein Ultrabook mehr als 8 Stunden nicht aus dem Standby-Modus weckt. Laut Acer soll das Ultrabook dann ohne weitere Aufladung 50 Tage durch halten können.

Das Display ist ein spiegelndes 13,3 Zoll Display mit 1366 x 766 Pixel mit einer nur befriedigenden Helligkeit von 194 cd/m2 und ein dafür hohes Kontrastverhältnis von 2.370:1. Es ist also nicht ideal im gleißendem Sonnenlicht, das Display ist aber trotzdem sehr gut zum lesen geeignet.

Acer Aspier S3 Seitenansicht

Acer Aspier S3 Seitenansicht

Das Fazit zum Acer Aspire S3

Preisleistungstechnisch ist das Acer Aspire S3 klasse. Für den Preis von 600 EUR erhält man ein Ultrabook mit vollen Ausstattung wie USB 3.0 und HDMI Ausgang. Zusätzlich ist die Verarbeitung, Qualität, Gewicht und Dicke auf einem höchstem Nivau. Ein kleiner Haken ist die „geringe“ Laufzeit des Ultrabooks und die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit. Dies soll aber nicht stören, wenn man hauptsächlich eher Textverarbeitung, Unterhaltung und Browsing nutzt. Hierfür ist der Speed, das „Look and Feel“ und Mobilitätsmöglichkeit hervorragend.

 

Share this Post!

About the Author : yugen


0 Comment

Send a Comment

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
PC mit der Konsole einfach verbinden

In diesem Tipp wird Ihnen erklärt, wie man seinen PC mit der Konsole verbinden kann um Filme, Bilder und Musik...

Schließen